Bikram Yoga


Der indische Yogameister Bikram Choudhury machte Bikram Yoga populär und ließ sogar die Übungen für dieses Yoga schützen. Bikram Choudhury fand heraus das die Übungen effektifer sind wenn man diese in einem heißen Raum ausführen würde und ließ so seine Schüler die Übungen in einem Raum mit 40 Grad Celsius durchführen. Als dies bekannt wurde, wurde Bikram Yoga auch "Hot Yoga" genannt. Das Verletzungsrisiko ist geringer, der Körper ist aufgrund der Wärme wesentlich geschmeidiger und elastischer wird.

Bei dieser Art Yoga werden nur zwei verschiedene Atemübungen angewandt. Man konzentriert sich in erster Linie auf das verbrennen von Kalorien durch gezielte Muskel- und Sehnenarbeit. Die Übungen sollen dazu führen, dass die Kraft erwacht und langsam im Körper bis zum obersten Chakra aufsteigt.

Die wichtigsten Übungen bei Bikram Yoga sind die Brustkorbatmung mit leichten Armbewegungen, Kniebeuge und Zehenstandsübungen, Bauchatmung durch den Mund und die Beinstreckungshaltung im Stehen. Durch bestimmte Übungen bei Bikram Yoga kann man ein überwältigendes Glücksgefühl und aussersinnliche Wahrnehmungen feststellen.

Diese Art von Yoga ist für Jung und Alt möglich und wird gerne auch als Familie praktiziert.

Da Bikram Yoga immer beliebter wird sind weltweit mittlerweile ungefähr 600 Schulen eröffnet worden die Bikram Yoga lehren und werden immer mehr.


Weitere Berichte:


   Akupressur
   Bikram Yoga
   Iyengar Yoga
   Jivamukti Yoga
   Kriya Yoga
   Kundalini Yoga
   Marma Yoga
   Poweryoga
   Sivananda Yoga
   VishnuDevanandaYoga
   Yabluga Yoga
   Yantra Yoga